Suchmaschinenwerbung

Derzeit ist die Suchmaschinenwerbung bei richtiger Anwendung das lukrativste Werbemittel. Durch die Suchmaschinenanzeigen können Sie Ihre potenziellen Kunden zielgerichtet ansprechen – in Form einer Überschrift, einer kurzen Werbeaussage und einem weiterführenden Link.

Die Herausforderung besteht darin, festzustellen, was Ihr potenzieller Kunde bei einer Suchmaschine wie zum Beispiel Google suchen würde (Keyword-Analyse). Wenn das genau Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung ist, dann passt Ihre Werbeanzeige perfekt auf die obersten Plätze vor den eigentlichen Suchergebnissen. So einfach das Vorgehen klingen mag – bei falscher Anwendung verschenken Sie viel Potenzial. Arbeiten Sie daher am besten mit einer erfahrenen Online-Marketing-Agentur zusammen.

Suchmaschinenwerbung bei Google

Was ist Suchmaschinenwerbung?

Suchmaschinenanzeigen sind Anzeigen, die Sie auf Suchmaschinenseiten, zum Beispiel von Google oder Yahoo, veröffentlichen können. Es handelt sich dabei um kleine Textanzeigen mit Überschrift, kurzer Beschreibung und einem Link zu Ihrem Angebot. Die Veröffentlichung der Anzeige selbst bezahlen Sie nicht, Kosten fallen erst an, wenn jemand die Anzeige anklickt und somit zu Ihrem Angebot gelangt.

Die Anzeige erscheint nur in den Fällen, in denen ein Nutzer ein bestimmtes Schlüsselwort (Keword) oder eine bestimmte Wortkombination in die Suchmaske eingibt. Die Festlegung dieser Schlüsselwörter erfolgt vorab bei der Planung der AdWords-Kampagne - das sind Anzeigen, die lediglich bei Google erscheinen.

Wo erscheint Ihre Suchmaschinenwerbung?

Die meisten Unternehmen nutzen für Suchmaschinenanzeigen in erster Linie Google Adwords. Das liegt vor allem daran, dass das Google Adwords Tool einen optimalen Überblick über die Werbekampagnen ermöglicht. Sie sehen unter anderem, wie oft Ihre Anzeige erschienen ist, wie oft sie angeklickt wurde und welche Keywords Verwendung finden. Außerdem ermöglicht Ihnen das Tool die Kontrolle über Ihr Budget, die Auswahl unterschiedlicher Anzeigenarten, Spracheinstellungen, geografische Eingrenzungen und vieles mehr. Mit Google Adwords lässt sich zudem der Erfolg Ihrer Suchmaschinenwerbung exakt messen.

Sie können Ihre AdWords-Kampagnen in drei Werbenetzwerken von Google erscheinen lassen:

  • Anzeige auf der Google-Suchseite
    Hier steht Ihre Anzeige an prominenter Stelle über oder in einer Anzeigenspalte neben den anderen Suchergebnissen. Die Anzeige ist zudem farblich hervorgehoben.
  • Anzeige im Display-Netzwerk
    Zum Display-Netzwerk von Google gehören zahlreiche Websites und Blogs. Sie stellen für den Suchmaschinenbetreiber Werbeflächen zur Verfügung. Ihre Anzeige erscheint demnach bei einem der Netzwerk-Partner.
  • Anzeige im Such-Werbenetzwerk
    Innerhalb des Such-Werbenetzwerks befinden sich Suchpartnerseiten von Google, T-Online und AOL gehören beispielsweise dazu. Außerdem finden Sie hier Partner wie Amazon und Ebay.

Wann erscheinen Ihre Anzeigen?

Für jede Anzeigenschaltung wird in der Regel eine eigene Kampagne entwickelt. Darin wird unter anderem festgelegt, bei welchen Keywords Ihre Anzeige erscheinen soll und wie hoch Ihr monatliches Budget ist. Die Festlegung der Keywords gehört zu den entscheidenden Erfolgsfaktoren Ihrer Anzeige. Die Anzeige erscheint nur dann, wenn Nutzer mit den Schlüsselwörtern suchen, die in Ihrer Adwords-Kampagne festgelegt sind. In der Eingrenzung und Erweiterung der Keywords liegt die größte Fehlerquelle von Suchmaschinenanzeigen. Ohne die professionelle Einschätzung einer Online-Marketing-Agentur brauchen Sie schnell Ihr Budget auf, ohne nennenswerte Erfolge erzielt zu haben.

Innerhalb des Google Adwords Tools besteht die Möglichkeit, Ihre Werbekampagnen konkret zu steuern. Sie können zum Beispiel einstellen, zu welcher Tageszeit Ihre Anzeige erscheinen soll, Sie können Teil-Kampagnen je nach Bedarf aktivieren und deaktivieren oder regionale Eingrenzungen vornehmen.

Bieten Sie Besuchern eine ansprechende Landingpage

Im Prinzip ist die Anzeigenschaltung nicht von einer vorhergehenden Optimierung Ihrer Seite abhängig. Eine optimierte Landingpage (die Seite, auf der Suchende nach einem Klick auf Ihre Anzeige landen) hat jedoch entscheidende Vorteile: Ist die Seite gut gestaltet und bietet Sie die Informationen oder Produkte, wonach Ihre Zielgruppe sucht, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass die gewünschte Aktion – etwa ein Kauf oder eine Newsletterabonnierung – durchgeführt wird. Das fließt wiederum in die Qualitätsbeurteilung von Google ein, wodurch das Ranking Ihrer Anzeige steigt.

Ein kleiner Einblick in die Preise
für Suchmaschinenwerbung

Für Suchmaschinenanzeigen gibt es keine konkreten Preislisten, die Anzeigenkosten gestalten sich vielmehr dynamisch. Sie zahlen nicht für die Anzeige selbst, sondern für einen Klick auf Ihre Anzeige, den sogenannten cost per click (CPC). Die Preise pro Klick richten sich einerseits nach dem Wettbewerb, andererseits nach dem Suchvolumen. Welchen Preis Sie genau für einen Klick zahlen, hängt jedoch auch von der Qualität Ihrer Anzeige ab. Google bemisst den Qualitätsfaktor unter anderem an der Anzeigen-Relevanz und an der Klickrate (click-through-rate – CTR).

Die Rendite Ihrer Suchmaschinenkampagnen ist von zahlreichen Faktoren abhängig. Wenn Sie viele Klicks auf Ihre Anzeige erhalten, heißt das noch lange nicht, dass Sie hohen Gewinn erzielen. Wichtig ist im Endeffekt, wie viele der Nutzer, die Ihre Anzeige angeklickt haben, auch die gewünschte Aktion durchführen.

Fazit: Eine Google Adwords Kampagne kann Ihnen enormen Gewinn bringen, sie kann jedoch auch - bei einer falschen Umsetzung der Kampagne - einen enormen finanziellen Verlust bedeuten.