Die Online-Analyse

Erfolgreiches Internet-Marketing ist kein leichtes Unterfangen. Sie können in keinem Fall einfach loslegen und spontane Ideen in die Tat umsetzen. Um wirklich gute Webseiten, Onlineshops oder Blogs zu kreieren, müssen Sie im Vorfeld in jedem Fall eine Online-Analyse vornehmen.

Bei dieser sogenannten Ist-Analyse wird das gesamte gegenwärtige Auftreten Ihrer Online-Präsenz dokumentiert und ausgewertet. Dazu gehört weit mehr als Ihre eigene Website: Die Analyse sollte auch Bewertungen auf Webseiten Dritter sowie jegliche Kommunikation im Internet beinhalten. Sie dient primär dazu, derzeitige Erfolge zu erfassen, um gegebenenfalls darauf aufzubauen beziehungsweise diese durch neu geplante Maßnahmen nicht versehentlich einzureißen.

Um die Ist-Analyse nicht zu verfälschen, ist es ratsam, wenn diese ein objektiver externer Dienstleister durchführt. Oft ist man selbst durch Betriebsblindheit geblendet, möchte negative Punkte nicht wahrhaben oder vergisst aus Unwissenheit wichtige technische Bestandteile.

Gesamtbild Ihrer derzeitigen Online-Präsenz

Dank der Ist-Analyse entsteht ein Gesamtbild der derzeitigen Situation Ihres Unternehmens. Die einzelnen Analyse-Schritte müssen hierfür sämtliche Internet-Bereiche abdecken. Dazu gehören sowohl Fakten, auf die Sie einen direkten Einfluss haben (Firmenwebsite, Onlineshop, etc.), als auch Bereiche, die Sie nicht oder nur schwer beeinflussen können, wie zum Beispiel:

  • Bewertungsportale,
  • Foren oder
  • Blogs.

Eines haben alle Analysen gemeinsam – sie dienen zur Erfassung des Erfolgs oder Misserfolgs Ihrer Unternehmensziele, die Sie mithilfe des Internets erreichen. Die aus der Ist-Analyse resultierenden Daten sind wichtig für die Planung der zukünftigen Marketing-Maßnahmen.

Besprechung im Konferenzraum

Die Webseiten-Analyse

Kommunizieren Sie das, was Sie kommunizieren wollen?

Die Analyse Ihrer Firmen-Website ist ein wichtiger Bestandteil der Ist-Analyse. Die eigene Website sollte hierbei möglichst objektiv oder besser noch von einem unabhängigen Unternehmen betrachtet werden. Mit der Analyse wird erfasst, ob Sie mit Ihrem derzeitigen Internet-Auftritt Ihr Kommunikationsziel erreichen. Daraus kann anschließend die zukünftige Vorgehensweise abgeleitet werden.

Die Webseiten-Analyse besteht aus zwei separaten Bereichen – der SEO-Analyse, welche sich mit sämtlichen Bestandteilen der Suchmaschinenoptimierung beschäftigt und der Web-Usability-Analyse, welche sich unter anderem mit der Auswertung von Nutzerfreundlichkeit und Bedienbarkeit Ihrer Webseite befasst.

Die SEO-Analyse

Wie bewerten Suchmaschinen Ihre Website?

Die SEO-Analyse untersucht Ihre Webseite in Bezug auf sämtliche für Suchmaschinen relevante Faktoren. Da es im Bereich Suchmaschinenoptimierung ständig neue Trends und Faktoren gibt, sollte die SEO-Analyse durch einen Experten durchgeführt werden. Auch die Auswertung der durch SEO-Analyse-Tools gewonnenen Daten ist für Laien schwer nachvollziehbar.

Die SEO-Analyse beinhaltet zudem die Auswertung derzeitiger Backlinks (Verweise von Webseiten Dritter). Sie stellen für Suchmaschinen einen Vertrauensfaktor dar. Diese Links sind somit maßgeblich verantwortlich für Ihre derzeitige Position in den Suchmaschinen-Ergebnissen. Fallen die Backlinks bei einer Überarbeitung Ihrer Webseite weg, ist erneut der Vertrauensaufbau notwendig, was sehr lange dauern kann. Über Jahre entstandene, wertvolle Backlinks sollten Sie deshalb erhalten. Trotz neuer Menüstruktur lassen sich diese retten und profitabel für Ihre neue Webseite verwenden.

Die Web-Usability-Analyse

Kommt Ihre Zielgruppe mit Ihrer Website zurecht?

Ein weiterer Bestandteil der Ist-Analyse ist die Web-Usability-Analyse. Hierbei geht es nicht nur um die technische Funktionalität, sondern auch um die Berücksichtigung typisch menschlicher Verhaltensweisen und Erfahrungen.

Die Analyse der Benutzerfreundlichkeit ist kaum mit messbaren Metriken durchführbar. Daher sollten Sie in diesem Bereich auf Richtwerte zurückgreifen, die sich bei der Webseiten-Gestaltung bewährt haben. Zugleich können für die Auswertung Statistiken genutzt werden, welche aus Umfragen von Internet-Verbänden generiert wurden.

Online Marketing Analyse

Die Online-Wettbewerberanalyse

Wie arbeitet die Konkurrenz im Internet?

Nicht nur offline stehen Sie im Wettbewerb mit anderen Anbietern und müssen sich gegen diese erfolgreich durchsetzen. Auch im Online-Bereich schlafen Ihre Mitbewerber nicht. Diese zu kennen und ihre Strategien zu verstehen, ist ein wichtiger Bestandteil der Online-Analyse.

Die Online-Wettbewerbsanalyse sollte im besten Fall schon dann stattfinden, wenn Ihr Unternehmen noch nicht im Internet präsent ist. Auf diese Weise können Sie bereits im Vorfeld ein Konzept für Ihre Webpräsenz erstellen, mit dem Sie Ihre Mitbewerber von den vordersten Plätzen der Suchergebnisse verdrängen.

Social Media Analyse

Was halten andere von Ihnen?

Ein nicht zu unterschätzender Aspekt der Ist-Analyse ist Ihr Online-Unternehmensumfeld. Dieses beinhaltet zum Beispiel Beiträge in Foren, Blogs oder Bewertungsportalen sowie Inhalte von Social Media Plattformen und weiteren Webseiten, auf denen Ihr Unternehmen Erwähnung findet. Für die Ist-Analyse sind diese Faktoren von großer Bedeutung, da sie ein Feedback zu Ihrem Unternehmen darstellen.

Die Potenzial-Analyse

Nutzen Sie online alle Möglichkeiten aus?

Mit einer Potenzial-Analyse können Sie erkennen, welche vielfältigen Möglichkeiten Sie online neben den klassischen Maßnahmen noch haben. So erleichtert das Internet in vielen Fällen den Ablauf verschiedener Prozesse und hilft mit ausgefallenen Methoden, die Bekanntheit des Unternehmens zu steigern.

Brauchbare Ergebnisse liefert die Ist-Analyse meist nur, wenn sie ein Unbefangener durchführt. Dieser kann die Daten anschließend professionell auswerten und legt somit den ersten Schritt zu einer erfolgreichen Internetpräsenz. Eine ausführliche und professionelle Ist-Analyse ist daher sehr zeitaufwendig und sehr anspruchsvolle.